Vfs-Nachwuchs 500 Kilometer auf Achse

Text und Bild: Soester Anzeiger, Thorsten Heinke

Warstein – Rund 500 Kilometer spulten die Nachwuchshandballer des VfS Warstein mit ihren Trainern und Betreuern am ersten Spieltag des neuen Jahres ab, standen einem Heimspiel gleich vier Auswärtsbegegnungen gegenüber. Dabei gab es sowohl knappe Siege (männliche A- und männliche C-Jugend), deutliche Erfolge (männliche D-Jugend), eine Niederlage (männliche B-Jugend) als auch ein Remis (männliche E-Jugend) zu verzeichnen. Die weiblichen Teams hatten noch spielfrei, greifen erst am kommenden Wochenende wieder ins Geschehen ein.


Männliche A-Jugend, Kreisliga: HSG Hohenlimburg – VfS 59 Warstein 30:33 (14:16). Von einer geschlossenen Mannschaftsleistung sprach nach dem Erfolg beim Schlusslicht VfS-Trainerin Astrid Aasland: „Die Jungs sind auch in den schwierigen Phasen des Spiels ruhig geblieben.“ Zu Spielbeginn aber gab es laut Aasland große Schwierigkeiten in der 6:0-Deckungsformation. „Diese haben wir ab der 20. Minute aber in den Griff bekommen.“ Zudem war Verlass auf Keeper Haris Teske, der etliche gegnerische Würfe parierte. Aasland: „Die Mannschaft hat sich auf ihre spielerische Stärke besonnen und den Sieg am Ende sicher nach Hause gebracht.“ Lohn ist mit 8:6 nun ein positives Punktekonto und Tabellenplatz vier.

VfS: Haris Teske, Malic Lutter (1), Luca Schriek (2), Moritz Hohlfeld (8), Nikolas Stracke (4), Maximilian Rüther (6), Julius Rüther (7), Martin Kurth, Jannis Luca (5).


Männliche B-Jugend, Kreisliga: SG Menden Sauerland II – VfS 59 Warstein 32:24 (13:13). Dem verlustpunktfreien Tabellenführer aus Menden lieferten Warsteins B-Junioren einen heißen Kampf. Bis zur 40. Minute war der Ausgang des Spiels völlig offen. Erst in der Schlussphase machte sich der Kräfteverschleiß im Warsteiner Team bemerkbar.

Aushilfstrainerin Astrid Aasland, die den beruflich verhinderten Christoph Martin vertrat, resümierte: „Die Jungs hatten teilweise noch die Spiele vom Vortag in den Knochen.“ Nach dieser Niederlage belegt Warstein Rang fünf mit 6:10 Punkte.

VfS: Jan Clewing (1), Daniel Kunze (1), Moritz Hohlfeld (5), Adam Mir (1), Julius Rüther (11), Malic Lutter, Nikolas Stracke, Jannis Luca (5).


Männliche C-Jugend, Kreisliga: VfS 59 Warstein – SSV Meschede 32:31 (15:14). Im einzigen Jugend-Heimspiel besiegte das Team von Trainer Tobias Clewing den Nachbarn aus Meschede im Stimmstamm-Derby knapp mit einem Tor Unterschied. Clewing: „Das war über weite Strecken ein echter Handball-Krimi.“

Zum viel umjubelten Warsteiner Siegtreffer netzte Hannes Stollberg 73 Sekunden vor Schluss ein. Nach langer Verletzungspause feierte Torhüter Max Tonne ein erfolgreiches Comeback. Clewing: „Ein tolles, spannendes Spiel mit dem am Ende glücklicheren Ausgang für uns.“

VfS: Max Tonne, Jan Clewing (7), Jannes Goldbach (4), Justus Kirchhoff (1), Hannes Stollberg (6), Gian-Luca Pace, Philipp Wiggeshoff, Adam Mir (2), Maxim Klassen (5), Julian Erwes (7).


Männliche D-Jugend, Kreisklasse (1): SSV Meschede – VfS 59 Warstein 20:27 (7:12). Die dreiwöchige Spielpause über Weihnachten war den Warsteinern zunächst kaum anzumerken, schnell führten sie mit 4:0. Doch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ließ die Konzentration bei den Gästen etwas nach. Es entwickelte sich ein offeneres Spiel. In den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit stellte Warstein endgültig die Weichen auf Sieg.

Trainer Volker Stracke freute sich: „Durch die überraschenden Niederlagen der Konkurrenz konnten wir die Tabellenführung sogar leicht ausbauen.“ Warstein steht mit 13:5 Punkten auf dem ersten Tabellenplatz.

VfS: Simon Buxot, Leonard Krass (4), Luis Heppelmann (9), Justus Kirchhoff (1), Luca Kirchhoff, Leon Bräutigam, Hendrik Müller, Marc Schasse (1), Philipp Wiggeshoff (12), Julius Stracke.


Männliche E-Jugend, Kreisliga: Letmather TV – VfS 59 Warstein 10:10 (4:5). Das Spiel der Warsteiner E-Junioren gegen Letmathe begann äußerst zäh. Erst in der sechsten Spielminute fiel der erste Treffer. Im zweiten Durchgang lagen die Warsteiner zwischenzeitlich mit drei Toren im Hintertreffen (9:6). Doch nach einer Auszeit fanden die Jüngsten des VfS zurück zu alter Stärke, gingen ihrerseits mit 9:10 in Führung. Den Letmather Ausgleich aber konnten sie letztlich nicht verhindern.

„Wir haben dem Gegner einfach zu viele Chancen ermöglicht. Trotzdem können wir nach dem zwischenzeitlichen Drei-Tore-Rückstand am Ende mit dem Unentschieden leben“, lautete das Fazit des Warsteiner Trainergespanns Göke/Furmaniak.

VfS: Fabian Freisen, Joshua Furmaniak (3), Leo Stollberg, Matti Bathe (2), Tobias Kerber (1), Simon Müller, Cairan Radin (1), Constantin Walther, Tom Goldbach (1), Konstantin Riesling (1), Lenni Weller, Jannis Vogt (1).

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
Vivet Tiermediziner Logo Homepage
Warsteiner
Behme logo
app tisento
Bathe
Budde
Bremerich
Gleich
Nolte
Priotex
Stoer
Sauerland_Getraenke
Wisag
WFT
Fahney
Bresemann
hoppe
Illumnio_logo
WAS neu
sparkasse_logo
koehler
WVG
rosier
w4w
BMK
goeke
rüth
SwissLife
Isenbeck
Schulte
Sommerfeld
Volksbank
Kompegio
Giese
Hazal
easy-smarthome
Maler_Jesse
Vivet Tiermediziner Logo Homepage
Warsteiner
Behme logo
app tisento
Bathe
Budde
Bremerich
Gleich
Nolte
Priotex
Stoer
Sauerland_Getraenke
Wisag
WFT
Fahney
Bresemann
hoppe
Illumnio_logo
WAS neu
sparkasse_logo
koehler
WVG
rosier
w4w
BMK
goeke
rüth
SwissLife
Isenbeck
Schulte
Sommerfeld
Volksbank
Kompegio
Giese
Hazal
easy-smarthome
Maler_Jesse