top of page

VfS-Nachwuchs setzt Trainingsinhalte um


WarsteinDie gemischte E-Jugend verteidigt durch einen 23:17-Erfolg über den Tabellenzweiten TV Wickede ihre Tabellenführung.


Gemischte E-Jugend: VfS 59 Warstein – TV Wickede 23:17 (13:8).

Wie die Feuerwehr legten die Jungen und Mädchen des VfS gegen den Tabellenzweiten aus Wickede los. Mit 5:0 führten die VfS-Kinder bereits nach drei Minuten. Doch die Gäste entpuppten sich schnell als erwartet starker Gegner. Mit langen Bällen überspielten sie die Warsteiner Abwehr und glichen in der neunten Minute zum 6:6 aus. Nach einer Auszeit fingen sich die VfSler, konzentrierten sich vor allem bei der Manndeckung besser, trafen konsequent und führten zur Pause verdient mit 13:8.


Nach dem Seitenwechsel konnten die Gäste noch einmal auf 15:13 verkürzen. Danach bestimmten die VfS-Kinder das Geschehen auf dem Platz. Gegen stark kämpfende Wickeder bauten sie ihren Vorsprung aus und siegten am Ende verdient mit sechs Toren Unterschied. „Alle haben super gekämpft und sehr gut gespielt. Es ist immer schön für einen Trainer, wenn Trainingsinhalte im Spiel umgesetzt werden“, so Trainerin Astrid Aasland.

VfS: Luca D’Amico (Tor), Jenny Funk, Madita Stallmeister, Tom Schulte (9), Julius Furmaniak (9), Alexander Schön, Rhea Pfau, Janosch Geistert, Laura Ristovic, Leevi Zähnsch (3).


Männliche D-Jugend: HVE Villigst-Ergste II – VfS 59 Warstein 18:11 (8:5).

Gegen Villigst-Ergste taten sich die Warsteiner von Beginn an schwer. Vor allem im Angriff hatten sie Mühe, sich gegen eine robuste Abwehr des Gegners durchzusetzen. In der zweiten Halbzeit kamen die Jungen und Mädchen des VfS zwar besser ins Spiel, konnten den Drei-Tore-Rückstand nach der Pause aber nicht aufholen. Aufgeben kam nicht in Frage, am Ende mussten sie sich aber dennoch geschlagen geben.

VfS: Tyler Feck (Tor), Noah Schneider, Phillip Habich, Amelie Cabello-Funke, Lea Eickhoff (6), Ida Albers, Simon Windmüller (1), Carlotta Weller (3), Lotta Kretschmer, Nicolas Jacobs, Konstantin Rüther (1).


Weibliche D-Jugend: SG Menden Sauerland – VfS 59 Warstein 20:11 (8:2).

Keinen guten Tag hatten die D-Mädchen des VfS erwischt, sie unterlagen deutlich mit 20:11. Bis Mitte der ersten Halbzeit fand keine der beiden Mannschaften ins Spiel, das zunächst sehr torarm verlief. Warstein fand kein Mittel gegen die gut postierte Mendener Abwehr. Mit zwei mageren geworfenen Toren ging es in die Pause. Erst nach dem Seitenwechsel kam etwas Bewegung in Warsteiner Spiel und die Mädchen belohnten sich mit neun weiteren Toren. Retten konnten sie das Spiel nicht mehr. Am Ende fehlte auch die Kraft, weil fünf Mädchen bereits am Morgen in der männlichen D zum Einsatz gekommen waren. „Wir haken das Spiel unter der Rubrik Erfahrung sammeln ab“, so Trainerin Astrid Aasland.

VfS: Amelie Cabello-Funke, Lotta Kretschmer (6), Carlotta Weller (1), Lea Fischer, Neele Sina, Lea Eickhoff (4), Aiyana Spanke, Helen Mertens.

Soester Anzeiger, 20.09.2023, Foto: Lion Hildebrandt

#wirlebenhandball #nurdervfs #vfs_diejugend

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
bottom of page