VfS 59 Warstein: Projekt Hallenanbau forcieren, neue Schiedsrichter gewinnen




Soester Anzeiger, Bild und Text: Thorsten Heinke


Warstein – Die Corona-Pandemie hat voll zugeschlagen. Auch die Handballer des VfS 59 Warstein bekamen dies im letzten halben Jahr mit voller Wucht zu spüren, musste doch der Trainingsbetrieb beispielsweise vom 13. März bis 26. Mai für insgesamt 75 Tage unterbrochen werden. "Es war und ist immer noch eine sehr harte Zeit, weil uns einfach wichtige Einnahmen wie Eintrittsgelder und Catering weggebrochen sind und uns auch weiterhin wegbrechen werden", sagte VfS-Vorsitzender Ulrich Becker bei der Jahreshauptversammlung des Handballvereins, die erstmalig – wegen der Coronasituation und geltender Abstandsregeln – von der Sudhaus-Galerie ins eigene "Wohnzimmer", die Dreifachturnhalle der Liobaschule, verlegt wurde.

In seinem Jahresrückblick ging der VfS-Chef noch einmal auf die vielen Highlights in 2019 ein. Die 60-Jahr-Feier dürfte dabei allen Handball-Fans aus Warstein und der näheren Umgebung noch bestens in Erinnerung sein. Und auch der Auftritt des Bundesligisten MT Melsungen Ende Oktober vergangenen Jahres zog die Massen in ihren Bann. "Das waren tolle Events. Leider kann man sich wegen der aktuellen Covid-Problematik kaum noch daran erinnern", so Becker. Darüber hinaus bot der VfS für seine Nachwuchshandballer eine Fahrt ins Abenteuerland "Fort Fun" an, wurde am Brauerumzug teilgenommen und waren auch die Weihnachtsfeier sowie das Weihnachtsturnier der Jugend wieder bestens besucht. Auf all diese Sachen werden die VfS-Mitglieder in 2020 voraussichtlich verzichten müssen, denn, so Becker: "Das Virus wird auch weiterhin ein treuer Begleiter sein." Auch der Spielbetrieb auf Verbandsebene sowie im Kreis wird zunächst bis Ende November beziehungsweise Ende des Jahres ausgesetzt. Der sportliche Leiter des VfS 59 Warstein, Benedikt Furmaniak, sagte dazu: "Wir werden uns mit den jeweiligen Trainern nach Alternativmöglichkeiten umschauen müssen." Der Trainingsbetrieb soll sowohl im Senioren- wie im Juniorenbereich trotz stark ansteigender Infektionszahlen aber aufrecht erhalten werden. "Solange es von Stadt- beziehungsweise Kreisseite keine anderen Anweisungen gibt, ist das unser Ziel", erklärte Vorsitzender Ulrich Becker.


In der Spielpause möchte der VfS-Vorstand auf jeden Fall das Thema "Hallenanbau" forcieren. Die entsprechende Baugenehmigung liege nun endlich vor, so Becker. Mit den Arbeiten wird aber voraussichtlich erst im kommenden Jahr begonnen. Geplant ist laut Becker vorab die Bildung einer sogenannten "Projektgruppe".


Aktuell hat der VfS 59 Warstein 327 Mitglieder, und damit ein leichtes Plus zu verzeichnen. Dank der Flyer-Aktion an den Schulen in Warstein und Rüthen in diesem Sommer konnten einige Jugendliche für den Handballsport begeistert werden. Und auch der Zulauf bei den jüngsten Jahrgängen, dem Zwergen- und Minitreff, sei enorm, wie Jugendwartin Astrid Aasland in ihrem Rückblick berichtete. Sogar eine F-Jugendmannschaft konnte nun gemeldet werden. Aasland: "Wir wollen uns im Nachwuchsbereich neu orientieren. Die Ausbildung der Kinder und Jugendlichen soll aber weiterhin an allererster Stelle stehen."

Problematisch stellt sich die Schiedsrichter-Situation bei Warsteins Handballern dar. Denn aktuell hat der Verein nur drei Unparteiische. VfS-Vize Matthias Stollberg verdeutlichte hier den Ernst der Lage: "Im schlimmsten Fall, wenn wir als Verein das Soll irgendwann nicht mehr erfüllen können, droht unserer ersten Herrenmannschaft ein drastischer Punktabzug. Dies sollten wir unter allen Umständen vermeiden!" Deshalb beschloss der VfS-Vorstand die Satzung in dem Punkt zu ändern, dass die angehenden Schiedsrichter künftig durch die Ehrenamtspauschale finanziell unterstützt werden sollen.


Relativ zügig wickelten die Verantwortlichen abschließend den Tagesordnungspunkt "Wahlen" ab. Als stellvertretender Vorsitzender wurde Matthias Stollberg einstimmig wiedergewählt, ebenso der 1. Kassenwart Michael Rellecke sowie Sozialwartin Anja Kösters. Den von Michael Menke freigewordenen Posten des Kassenprüfers übernimmt Benjamin Kretschmer. Christoph Martin wurde zu guter Letzt als Jugendausschuss-Vorsitzender bestätigt.


Jahreshauptversammlung im Zeichen von Corona

Infobox

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft:

50 Jahre: Klaus Sommerfeld.

10 Jahre: Hannes Stollberg, Bendix Menge, Lilli Funke, Nina und Kira Behme.






Geehrt für 10 jährige Mitgliedschaft: Hannes Stollberg

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
Vivet Tiermediziner Logo Homepage
Warsteiner
Behme logo
app tisento
Bathe
Budde
Bremerich
Gleich
Nolte
Priotex
Stoer
Sauerland_Getraenke
Wisag
WFT
Fahney
Bresemann
hoppe
Illumnio_logo
WAS neu
sparkasse_logo
koehler
WVG
rosier
w4w
BMK
goeke
rüth
SwissLife
Isenbeck
Schulte
Sommerfeld
Volksbank
Kompegio
Giese
Hazal
easy-smarthome
Maler_Jesse
Vivet Tiermediziner Logo Homepage
Warsteiner
Behme logo
app tisento
Bathe
Budde
Bremerich
Gleich
Nolte
Priotex
Stoer
Sauerland_Getraenke
Wisag
WFT
Fahney
Bresemann
hoppe
Illumnio_logo
WAS neu
sparkasse_logo
koehler
WVG
rosier
w4w
BMK
goeke
rüth
SwissLife
Isenbeck
Schulte
Sommerfeld
Volksbank
Kompegio
Giese
Hazal
easy-smarthome
Maler_Jesse