top of page

„Verlustpunktfrei die Saison beenden“


Warstein – „Wieder einmal ein gelungenes Wochenende für unsere Jugend“, freut sich der Jugendausschuss des Handballvereins VfS Warstein. In der schwer zu bespielenden Rundturnhalle Hohenlimburgs erzielte die weibliche B-Jugend mit 28:22 ihren dritten Saisonsieg.



Weibliche B-Jugend, Kreisklasse: HSG Hohenlimburg – VfS 59 Warstein 22:28 (9:11).

Beim Tabellenzweiten kamen die Warsteiner B-Mädchen gut ins Spiel und führten von der ersten Minute an. Sie dominierten die Partie und ließen es zwischenzeitlich nur einmal zu, dass die Gastgeberinnen bis auf zwei Tore herankamen.

„Die Mädchen haben sehr gute Deckungsarbeit geleistet. Wir konnten durch abgespitzelte Bälle einige schnelle Tore machen“, so Trainerin Bianca Rellecke, die sich über den Erfolg der Mannschaft freute: „Es war eine schöne und gelungene Mannschaftsleistung, mit der sich die Mädels nach guter Trainingsbeteiligung belohnt haben.“

VfS: Kira Ruhl (Tor), Jule Klauke, Lilith Kramer (9), Jule Stollberg, Katharina Krass (11), Charlotte Rellecke, Emma Stollberg (4), Mathilda Risse (1), Joana Meerpohl (1), Helena Kirchhoff, Marie-Sophie Roeder (2),



Männliche B-Jugend, Kreisliga: VfS 59 Warstein – HSG Schwerte-Westhofen 36:29 (15:15).

In einem hitzigen und hart umkämpften Spitzenspiel sicherte sich die männliche B-Jugend des VfS den sechsten Sieg in Folge und verteidigte damit die Tabellenspitze bei jetzt 12:0 Punkten. Schwerte bleibt mit 7:7 Zählern Zweiter. Das Hinspiel Anfang Januar hatte der VfS mit 34:26 vergleichbar hoch gewonnen.

Lange Zeit verlief das Rückspiel ausgeglichen, sodass es mit einem 15:15-Patt in die Pause ging.

Da die Schwerter mit einer dünn besetzten Bank angereist waren, gab Trainer Florian Hoeck seinen Schützlingen in der Halbzeitpause die Aufgabe, mehr aufs Tempo zu drücken und sich über einfache Torerfolge abzusetzen. Dies gelang vortrefflich. Den gut gespielten Tempogegenstößen hatten die Schwerter nicht viel entgegenzusetzen.

Nach einer Auseinandersetzung mit seinem Gegenspieler sah Max Bornemann in der 35. Minute die rote Karte, außerdem fiel Simon Buxot verletzt aus. Der VfS ließ sich davon nicht beeindrucken, drückte noch mal richtig aufs Tempo und spielte am Ende mit einer deutlichen Sieben--Tor-Führung den verdienten Heimsieg heraus.

VfS: Leander Rellecke (Tor), Philipp Wiggeshoff (9), David Rappenberg (4), Constantin Walter (1), Max Bornemann (11), Simon Buxot, Ciaran Radin (2), Aaron Schmücker (1), Steven Dubrau (2), Marc Schasse, Luis Heppelmann (4), Leonard Krass (2).



Männliche C-Jugend, Kreisliga: VfS 59 Warstein – SG Menden Sauerland II 40:30 (22:16).

Im vorletzten Saisonspiel behauptet Meister Warstein mit dem neunten Sieg bei 18:0 Punkten seine blütenweiße Bilanz.

In der ersten Halbzeit verlief die Partie bis zum 12:11 ausgeglichen (15.), dann setzten sich die VfS-Jungen ab. Auch eine Auszeit konnte sie nicht stoppen. Warstein zog bis zur Pause auf 22:16 davon.

Die Spieler des Trainergespanns Peter Göke und Benedikt Furmaniak kamen besser eingestellt aus der Kabine und spielten sich bis zur 32. Minute eine Sieben-Tore-Führung heraus. Das 30. Tor fiel bereits in der 38. Minute und ging auf das Konto von Lenni Weller, der ebenso den Endstand zum 40:30 markierte.

„Unser Angriff war heute sehr gut, in der Deckung hat die nötige Konsequenz gefehlt. Wir hätten uns gewünscht, dass die Jungs besser im Verbund verteidigen“, so Trainer Benedikt Furmaniak, der ankündigt: „Auch das letzte Saisonspiel am 10. März in Hemer wollen wir gewinnen und so verlustpunktfrei die Saison beenden.“

VfS: Mats Kollbach (Tor), Leo Stollberg, Tom Goldbach (16), Jannis Vogt (2), Lenni Weller (5), Joshua Furmaniak (12/5), Matti Bathe (1), Eliah Stallmeister (2), Anton Andreas (2), Lenny Wenk.


Männliche D-Jugend, 1. Kreisklasse: TV Westfalia Halingen II – VfS 59 Warstein 33:27 (14:11).

Darauf können die Jungs von Trainer Simon Buxot stolz sein: In Unterzahl mussten sie in Halingen antreten, erzielten dennoch 27 Tore in gegnerischer Halle.

Von Beginn an bewiesen die VfS-Jungs eine gute Moral, gingen mit 3:4 und 8:9 in Führung und mussten Halingen erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit mit drei Toren ziehen lassen.

Auch nach der Pause kämpften die Warsteiner mit Herz. Für die VfS-Jungs war es vor dem Hintergrund schön herausgespielter Treffer dennoch ein guter Nachmittag.

VfS: Damian Errico (Tor), Phillip Habich (12), Simon Windmüller (11), Lasse Witthaut (1), Nils Glänzer (1), Noah Schneider (2).



Weibliche D-Jugend, Kreisliga: VfS 59 Warstein – SG Menden I 23:20 (8:13).

Heimstärke bewiesen die D-Mädchen des VfS gegen die erste Formation der SG Menden und landeten ihren zweiten Saisonsieg.

Gegen den Altjahrgang der SG ging der VfS-Nachwuchs zunächst mit 2:0 in Führung, bekam aber zwei Mendener Rückraumspielerinnen nicht in den Griff und geriet zum Ende der ersten Halbzeit deutlich 8:13 in Rückstand.

Nach dem Seitenwechsel kämpften sich die Warsteinerinnen mit einer klaren Leistungssteigerung in der Abwehr und einem besseren Zusammenspiel im Angriff heran. Der Ausgleich zum 16:16 in der 29. Minute markierte den Wendepunkt der Partie.

Die VfS-Mädchen blieben dran und ließen sich die Führung nicht mehr nehmen.

VfS: Hanna Wrede (Tor), Ida Albers, Lotta Kretschmer (7), Neele Sina, Carlotta Weller (6), Bella Diskau, Lea Eickhoff (10), Amelie Cabello-Funke.

Soester Anzeiger, 29.02.2024, Fotos: Rebecca Struff, Lion Hildebrandt

Comentários


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square