top of page

Krischer und Kraus vor Saisonpremiere



Warstein Die unglückliche 27:28-Niederlage am letzten Spieltag bei der HSG Gevelsberg/ Silschede II, bei der in der Schlussphase eine Drei-Tore-Führung verspielt wurde – bringt die Landesliga-Handballer des VfS Warstein vor dem zweiten Saison-Heimspiel in Bedrängnis. Mit aktuell 2:4-Punkten ist man gegen die auswärts noch sieglose zweite Mannschaft der SG Menden Sauerland in der Bringschuld. Zwei Punkte sind fast schon Pflicht.


Landesliga 4: VfS 59 Warstein – SG Menden Sauerland II (Samstag, 19.45 Uhr, Dreifachturnhalle).

Der Spielverlauf in Gevelsberg hallte auch bei VfS-Coach Zoran Kaseric noch nach: „Natürlich habe ich mir Gedanken gemacht, was wir hätten anders machen können. Aber es ist so gelaufen, wie es gelaufen ist. Wir müssen das Ganze abhaken und nun das anstehende Heimspiel gewinnen.“

Die dreiwöchige Herbstpause haben die Warsteiner genutzt, um Wunden zu lecken und das angeschlagene Stammpersonal wieder auf Vordermann zu bringen. Und es sieht tatsächlich so aus, als wenn Joel Krischer und Simon Kraus ihre Verletzungen auskuriert hätten und damit zu ihrer Saisonpremiere kämen. Kaseric: „Beide haben zuletzt mittrainiert.“ Den abschließenden Härtetest bestreitet das Duo am Freitag. „Stand jetzt gehe ich aber davon aus, dass mir beide grünes Licht geben werden“, zeigt sich der VfS-Coach optimistisch. Kaseric weiter: „Joel würde uns ungemein weiterhelfen.“

Somit würde sich die personelle Situation beim Gastgeber also deutlich entspannen. Definitiv nicht dabei sein werden am Samstag allerdings Stanko Simovic aus beruflichen Gründen sowie der langzeitverletzte Marvin Becher. „Alles gut“, vermeldet Kaseric bei den zuletzt ebenfalls angeschlagenen Lars Schmidt (Daumen) und Philip Schröder (Knie). Julius Rüther hat in Münster sein Studium aufgenommen und wird nur noch freitags mittrainieren können.

Die Gäste aus der Hönnestadt hätten die Partie am letzten Ferienwochenende gerne verlegt. Im Gespräch war der 28. Oktober als Ausweichtermin, doch dem Mendener Wunsch konnten die Warsteiner letztendlich nicht nachkommen. VfS-Coach Kaseric: „An diesem Tag ist die Halle bereits anderweitig belegt, von daher bleibt uns nichts anderes übrig, als jetzt am Samstag zu spielen.“ Da die 1. Mannschaft der SG Menden am Wochenende spielfrei hat, bleibt abzuwarten, mit welcher Truppe der Tabellensiebte in Warstein auflaufen wird. Kaseric: „Wir wollen unser Ding durchziehen, egal, wer beim Gegner auf der Platte steht.“


Kreisliga Iserlohn/Arnsberg: VfS 59 Warstein II – HV Sundern (Samstag, 17.45 Uhr, Dreifachturnhalle).

Im Duell der Enttäuschten – Warstein II ist noch punktlos (0:6), und der Absteiger aus Sundern ist ebenfalls schlecht aus den Startlöchern gekommen (2:4) – bietet sich für die Hausherren mit einem Sieg die Chance, nach Zählern mit den Hochsauerländern gleichzuziehen. Und diese Möglichkeit will die Kretschmer-Sieben vor heimischem Publikum unbedingt beim Schopfe packen. VfS-Coach Benjamin Kretschmer, der noch im Urlaub weilt: „Sundern muss, aber noch mehr müssen wir eigentlich. Für uns ist das ein wichtiges Spiel, gerade zu Hause müssen Punkte her.“

Mit Jan Clewing, Jannes Goldbach und Adam Mir kann Kretschmer drei A-Jugendliche in den Kader einbauen. Wichtig sei es, sich in jedem Spiel an die taktischen Vorgaben zu halten, betont Kretschmer. „Das hat in Wickede eigentlich recht gut funktioniert.“ Nur das Ergebnis stimmte mit 26:29 nicht.

Soester Anzeiger, Text: Thorsten Heinke, Foto: Anna Clewing

Comments


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square