C-Junioren des VfS Warstein sichern sich Platz eins in Sommerrunde



Soester Anzeiger, Elmira Clewing (Fotos) und Thorsten Heinke (Text)

Warstein – Zwei Siege, ein Unentschieden sowie eine knappe Niederlage für die D-Junioren: Die Jugendmannschaften des VfS Warstein schlossen am vergangenen Wochenende die Sommerrunden-Qualifikation im Handballkreis Iserlohn/Arnsberg teils sehr erfolgreich ab. So sicherte sich beispielsweise die männliche C-Jugend mit zwei Kantersiegen und den daraus resultierenden 4:0-Punkten souverän den Gruppensieg. Knapp daran vorbei schrammte die männliche E-Jugend, der nur ein einziges Tor zum ersten Platz in der Abschlusstabelle fehlte.

Männliche A-Jugend, HV-Quali: VfS 59 Warstein – DJK SG Bösperde 23:14 (12:4). Keine Chance ließen die A-Junioren des VfS Warstein den Gästen aus Menden. Tor um Tor zogen die Warsteiner bereits in der Anfangsphase des Spiels davon. Einmal mehr zeigte Jannis Luca seine Qualitäten und setzte sich kraftvoll ein ums andere Mal gegen die gegnerische Verteidigung durch und erzielte so – in einer ansonsten torarmen Begegnung – insgesamt acht Treffer. In der ersten Halbzeit ließ die Warsteiner Deckung, die beweglich agierte, nur vier Gegentore zu. Sofort mit Beginn des zweiten Durchgangs reagierte der Bösperder Trainer auf die Spielstärke des Warsteiner Rückraums und nahm zunächst Jannis Luca in Manndeckung. Diese Maßnahme aber brachte den Gästen keinen entscheidenden Vorteil, denn nun war es Moritz Hohlfeld, der sich ein ums andere Mal kraftvoll durchtankte. Auch Hohlfeld wurde anschließend in Manndeckung genommen. Zwar konnte Bösperde in der Folge ein wenig vom Warsteiner Vorsprung abknabbern, aber am klaren Sieg des VfS änderte sich dadurch nichts.

Mit 4:6-Punkten schließt die Mannschaft von Trainer Christoph Martin die Sommerrunde ab.

VfS: Marian Martin; Jan Grotenhöfer (2), Nikolas Stracke (3), Moritz Hohlfeld (6), Yannis Kothe, Martin Kurth (4), Jannis Luca (8).

Männliche C-Jugend, Kreisqualifikation, Gr. 1: SSV Meschede – VfS 59 Warstein 25:45 (12:25). Eine Woche nach dem 47:26 über Hemer II ließen Warsteins Youngster auch dem saurländischen Nachbarn nicht den Hauch einer Chance. Mit zwei Siegen aus zwei Spielen wurde sich äußerst souverän der Gruppensieg gesichert. Trainer Tobias Clewing sprach anschließend von einem einseitigen Spielverlauf, indem sich seine Jungs früh eine komfortable Führung erarbeiten konnten. Durch ihre offensive Deckung kamen die Gäste aus Warstein immer wieder zu leichten Ballgewinnen, die konsequent durch Tempogegenstöße erfolgreich zum Ende gebracht wurden. Clewing: "Auch im Positionsspiel gab es schön herausgespielte Tore zu bestaunen. Wieder konnte sich jeder Feldspieler über mindestens einen Torerfolg freuen."

VfS: Max Tonne (Tor, 1. HZ), Hannes Stollberg (Tor, 2. HZ); Jan Clewing (9), Jannes Goldbach (7), Leonard Kraß (2), Maxim Klassen (10), Adam Mir (7), Justus Kirchhoff (5), Gian-Luca Pace (2), Philipp Wiggeshoff (3).

Männliche D-Jugend, Kreisqualifikation, Gr. 2: VfS 59 Warstein – SG Ruhrtal 22:23 (14:11). In einer völlig verrückten Schlussphase hatten die Warsteiner Pech und verloren am Ende sehr unglücklich mit einem Tor Unterschied. 35 Minuten lang agierten die D-Junioren des VfS voll konzentriert und führten zu diesem Zeitpunkt deutlich mit vier Toren. Nach einigen unnötigen Ballverlusten kam Ruhrtal plötzlich wieder heran und stiebitzte ihnen den Sieg kurz vor der Schlusssirene. "Das ist erst mal ärgerlich, aber wenn man das gesamte Spiel betrachtet, haben unsere Jungs eine gute Leistung abgeliefert. Darauf kann man sehr gut aufbauen", so das Warsteiner Trainergespann Aasland/Stracke.

In der Abschlusstabelle belegt Warsteins Nachwuchs mit einem ausgeglichenen Punktekonto (4:4) Rang drei.

VfS: Fabian Freisen (Tor); Luis Heppelmann (7), Simon Buxot (4), Leon Bräutigam, Constantin Walter, Hendrik Müller, Marc Schasse (1), Ciaran Radin (6), Julius Stracke, Luca Kirchhoff (4).

Männliche E-Jugend, Kreisqualifikation, Gr. 1: SG Menden Sauerland – VfS 59 Warstein 22:22 (10:12). Handball-Krimi in der Mendener Walram-Sporthalle, mit dem etwas unglücklichen Ende für die Gäste aus Warstein, die durch das Unentschieden gegen den direkten Konkurrenten den Sprung auf den ersten Tabellenplatz am letzten Spieltag knapp verpassten. "Natürlich haben sich die Jungs zunächst geärgert, aber sie können stolz auf das Erreichte sein. Beide Mannschaften haben sich ein packendes Spiel geliefert. Wir hatten es in der eigenen Hand, müssen uns somit am Ende auch ein bisschen an die eigene Nase fassen", so das Warsteiner Trainergespann Furmaniak/Göke. Über weite Strecken der Partie lagen die Gäste in Führung, verloren dann aber im Verlauf der zweiten Halbzeit mehr und mehr den Faden. So war das Remis nach 40 gespielten Minuten durchaus leistungsgerecht. Furmaniak/Göke: "Es hat sich im ersten Moment wie eine Niederlage angefühlt."

VfS: Jannis Vogt (Tor); Eliah Stallmeister, Erik Hoppe, Anton Andreas, Emily Boden, Lenni Weller (1), Tom Goldbach, Konstantin Risling, Matti Bathe (5), Tobias Kerber (7), Joshua Furmaniak (9).

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
Vivet Tiermediziner Logo Homepage
Warsteiner
Behme logo
app tisento
Bathe
Budde
Bremerich
Gleich
Nolte
Priotex
Stoer
Sauerland_Getraenke
Wisag
WFT
Fahney
Bresemann
hoppe
Illumnio_logo
WAS neu
sparkasse_logo
koehler
WVG
rosier
w4w
BMK
goeke
rüth
SwissLife
Isenbeck
Schulte
Sommerfeld
Volksbank
Kompegio
Giese
Hazal
easy-smarthome
Maler_Jesse
Vivet Tiermediziner Logo Homepage
Warsteiner
Behme logo
app tisento
Bathe
Budde
Bremerich
Gleich
Nolte
Priotex
Stoer
Sauerland_Getraenke
Wisag
WFT
Fahney
Bresemann
hoppe
Illumnio_logo
WAS neu
sparkasse_logo
koehler
WVG
rosier
w4w
BMK
goeke
rüth
SwissLife
Isenbeck
Schulte
Sommerfeld
Volksbank
Kompegio
Giese
Hazal
easy-smarthome
Maler_Jesse