"Nachgedreht" "Die Halle steht jedem immer offen"

                                  Große Freude auf der Bank nach dem Sieg gegen Letmathe in letzter Sekunde

 

Warstein – Beim Handball-Bezirksligisten Warstein bahnt sich ein weiteres Comeback an neben Ciya Aslan, der am Samstag gegen Letmathe erstmals seit Anfang 2018 wieder für den VfS auflief. So hat der zuletzt aufgrund privater Dinge pausierende Jannik Becher VfS-Trainer Zoran Kaseric seine Bereitschaft signalisiert, künftig wieder öfter am Trainingsbetrieb teilnehmen zu wollen. Linkshänder Becher war zuletzt Tribünengast bei Heim- und Auswärtsspielen Warsteins gewesen.


Trainer Zoran Kaseric sagte zu dieser Personalie: „Die Halle steht jedem und allen immer offen. Ob Jannik sich letztendlich auch dazu durchringen kann, wieder aktiv ins Spielgeschehen einzugreifen, müssen wir abwarten. Da will ich zum jetzigen Zeitpunkt auch noch nicht zuviel rein interpretieren.“


Dass die Warsteiner einen Leistungsträger wie Jannik Becher auf dem rechten Flügel gut gebrauchen könnten, wurde beim knappen 29:28-Erfolg am Samstag gegen Landesliga-Absteiger Letmathe einmal mehr deutlich. Denn Warsteins Angriff war ziemlich „links- und kreislastig“, wie Kaseric erklärte. Dabei konnte er diesem Umstand sogar etwas Positives abgewinnen: „Endlich hat das Zusammenspiel zwischen Rückraum und Marvin Becher am Kreis gefruchtet.“


Marvin Becher wurde von seinen Nebenleuten so geschickt in Szene gesetzt, dass er am Ende des Abends – neben den beiden Schmidt-Brüdern Jonas und Lars – sich mit fünf erzielten Toren als drittbester VfS-Werfer feiern lassen durfte.

                                          Constantin Pieper- einer der schnellen Außenspieler des VfS 59 Warstein

Nicht unbedingt gefallen haben dürfte Neuzugang Frederik Kraus der Verlauf des Spiels gegen Letmathe. So schmorte der ehemalige A-Jugend-Bundesligaspieler beim 29:28 satte 60 Minuten auf der Bank – ebenso wie Youngster Nils Schmidt und Keeper Hendrik Hilwerling.
Trainer Zoran Kaseric über diese Maßnahme(n): „Der Rest hat es über weite Strecken einfach gut gemacht. Und noch mehr Wechsel als die drei zu Beginn der zweiten Halbzeit wollte ich nicht vornehmen.“ Da waren Constantin Pieper, Rückkehrer Ciya Aslan sowie Kreisläufer Enes Gröne für Philipp Hoeck, Simon Kraus und Marvin Becher in die Partie gekommen.


Am kommenden Samstag beim Warsteiner Match in Hohenlimburg könnte die Hilfe aller verfügbaren Spieler nötig sein, um den erst zweiten Auswärtssieg der laufenden Saison zu landen. „Wir müssen nachlegen“, fordert Coach Kaseric einen weiteren Erfolg von seiner Truppe bei der nur zwei Plätze schlechter dastehenden HSG-Reserve. Anwurf in der Rundturnhalle ist um 17 Uhr.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

TBV Lemgo vs. SC DHfK Leipzig - Noch 10 Tickets zu vergeben!

December 10, 2019

1/3
Please reload

Aktuelle Einträge

December 11, 2019

December 6, 2019