VfS Warstein setzt Zusammenarbeit mit Trainerteam fort – Landesliga-Rückkehr "mittelfristiges Ziel"


Soester Anzeiger, Thorsten Heinke


Warstein – Jetzt ist es amtlich: Der VfS Warstein geht auf der Trainerposition, wie erwartet, unverändert in die neue Saison. So verlängerte der Handballverein die Verträge mit Cheftrainer Zoran Kaseric, seinem Co-Trainer Tobias Nagel, Torwart-Trainer Klaus Maletzki sowie Physiotherapeutin Britta Meerpohl vorzeitig um ein Jahr. Und auch bei der in der Kreisliga Iserlohn/Arnsberg aktiven zweiten Herrenmannschaft herrscht nun Klarheit: Benjamin Kretschmer coacht die VfS-Reserve weiter und damit über den Sommer hinaus.


"Mit Überraschungen war nicht zu rechnen. Dennoch muss man das Interesse aller Beteiligten erst einmal abklopfen. Gerade wenn man solange raus ist wegen Corona, weiß man nie, ob sich nicht hier und da vielleicht etwas Anderes ergeben hat", kommentierte die sportliche Leitung um Benedikt Furmaniak und Boban Ristovic die Personalien. Aber schnell war klar: Es herrscht Einigkeit auf allen Ebenen. Furmaniak: "Alle sind heiß darauf, wieder loszulegen."


Zoran Kaseric und Tobias Nagel, die 2019 das Amt von Dominik Baack übernommen hatten, gehen damit in ihr drittes Jahr (ihre ersten beiden Spielzeiten mussten coronabedingt unter- beziehungsweise abgebrochen werden). Das mittelfristige Ziel des Handballvereins ist klar umrissen: Angestrebt wird die Rückkehr in die Landesliga. "Darüber sind wir alle uns einig, dass dies das Ziel sein muss", so der sportliche Leiter Benedikt Furmaniak. Cheftrainer Zoran Kaseric ist aber noch ein anderer Punkt in diesem Zusammenhang wichtig zu erwähnen: "Wir wollen nicht nur erfolgreichen, sondern auch attraktiven, ansehnlichen Handball unseren treuen Zuschauern bieten. Und da sind wir, denke ich, auf einem guten Weg."


In dieser Saison hatte die erste Herrenmannschaft des VfS Warstein gerade mal ein Spiel bestreiten dürfen, das Anfang Oktober in Villigst-Ergste mit 21:16 gewonnen wurde. Danach erfolgte besagte Corona-Zwangspause, die bis heute andauert. "Wir bereiten uns jetzt schon mehr oder weniger auf die Spielzeit 2021/22 vor", kündigte Zoran Kaseric im Gespräch mit der Sportredaktion an. Ob der VfS Warstein an einer möglichen Aufstiegsrunde teilnehmen wird, steht aktuell noch in den Sternen. Kaseric: "Man weiß ja noch gar nicht, ob es diese überhaupt gibt. Von daher ist das alles noch Zukunftsmusik und mit zu vielen Unwägbarkeiten verbunden."

Die Verträge mit dem Trainergespann wurden verlängert, die Gespräche mit den Spielern des aktuellen Kaders sollen im Laufe dieser Woche geführt werden. Dazu die sportliche Leitung: "Wir denken, dass wir da bis zum kommenden Wochenende Klarheit haben." Auch hier gilt: Gerne würde man mit dem vorhandenen Personal weitermachen. Dies verdeutlicht auch Zoran Kaseric: "Mannschaft und sportliche Leitung kennen unsere Vorstellungen."


Weiter geht es auch mit Benjamin Kretschmer, dem Trainer der zweiten Herrenmannschaft. Auch hier sprach die sportliche Leitung im Anschluss von "guten, offenen und zielführenden Gesprächen". Kretschmer hatte die Truppe im Dezember 2018 von Nikolai Wachholz übernommen. Aktuell ist sie – nach einer absolvierten Partie (23:45-Niederlage in Hemer; Anm. d. Red.) – auf Tabellenplatz sieben zu finden.

Empfohlene Einträge