Zwei Siege- eine Niederlage, so spielte die VfS Jugend


Soester Anzeiger, Text: Thorsten Heinke, Fotos Heike Hoppe

Warstein – Der Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion innerhalb des Kaders der A-Junioren des VfS Warstein hat sich nicht bestätigt. Dies erklärte Jugendtrainer Christoph Martin, gleichzeitig Coronabeauftragter des Handballvereins, am Rande des Warsteiner Auswärtsspiels in Letmathe. Der betroffene Spieler hatte in der Vorwoche leichte Erkältungssymptome aufgewiesen, weshalb das Match gegen die SG Menden Sauerland II kurzfristig abgesagt werden musste. Christoph Martin betonte, dass es sich hierbei lediglich um eine Vorsichtsmaßnahme gehandelt habe.

Männliche A-Jugend, HV-Quali: Letmather TV II – VfS 59 Warstein 40:27 (17:13). Beim heißen Kandidaten auf einen der beiden Aufstiegsplätze zur Bezirksoberliga setzte es für die Nachwuchsspieler aus Warstein die erwartete Niederlage. Einmal mehr machte sich das Fehlen des wieselflinken, aber langzeitverletzten Julius Rüther im Rückraum sowie des großgewachsenen, ebenfalls verletzten Kreisspielers Eray Aslan schmerzlich bemerkbar. Zwar hielt das sehr junge VfS-Team zu Beginn noch gut mit, doch kleine Unaufmerksamkeiten führten zu einem Vier-Tore-Pausenrückstand.

Nach dem Seitenwechsel stellte Letmathe auf eine sehr offensive Deckung um und nutzte die sich daraus bietenden Möglichkeiten gnadenlos zu schnell vorgetragenen Tempogegenstößen aus. Warsteins Rückstand wuchs auf über zehn Tore an. VfS-Coach Christoph Martin sah sich schon nach fünf Minuten in der zweiten Halbzeit gezwungen, eine Auszeit zu nehmen und seine Mannschaft auf die ungewohnte Situation einzustellen. Erst nach acht gespielten Minuten im zweiten Durchgang beendete Martin Kurth vom Kreis die Torflaute beim Gast. Als dann auch die Warsteiner zu einer offensiveren Deckung übergingen, waren die Kräfteverhältnisse wieder ausgeglichen. Jedoch lag Warstein zu diesem Zeitpunkt schon mit zehn Toren zurück und konnte diesen Abstand nur noch verwalten. Jan Grotenhöfer bestritt erst sein drittes Handballspiel überhaupt und zeichnete sich mit zwei Treffern aus.

VfS: Marian Martin (Tor); Jan Grotenhöfer (2), Luca Schriek (2), Nikolas Stracke (6), Moritz Hohlfeld (1), Yannis Kothe (1), Martin Kurth (2), Jannis Luca (13).

In der Kreis-Qualifikation feiern die D-Jugend-Teams des VfS Warstein Heim- und Auswärtssieg.

Männliche D-Jugend, Kreis-Qualifikation, Gr. 2: VfS 59 Warstein – TV Arnsberg 28:18 (12:7). Von Beginn an war zu spüren, dass die Warsteiner es besser machen wollten als bei ihrer hohen 11:21-Niederlage in Letmathe. Sie waren sofort hellwach und führten bereits nach fünf gespielten Minuten mit 4:0. Diese Führung gab der Mannschaft Sicherheit. Auch in der zweiten Halbzeit zeigten die Youngsters aus Warstein eine konzentrierte, mannschaftlich geschlossene Leistung. Erfreulich aus VfS-Sicht zudem, dass von den acht Feldspielern sechs mindestens ein Tor erzielen konnten. Simon Buxot half für den verletzten Fabian Freisen im Tor aus und war stets auf der Höhe.


„Die Jungs haben ihre Lehren aus der Niederlage in Letmathe gezogen und spielerisch wie kämpferisch heute ein anderes Gesicht gezeigt“, freute sich das Trainergespann Astrid Aasland/Volker Stracke über den Derbysieg.

VfS: Simon Buxot (Tor); Luis Heppelmann (13), Julius Stracke (2), Luca Kirchhoff (5), Leon Bräutigam, Marc Schasse (1), Constantin Walter, Dawid Szlawski (2), Ciaran Radin (5).


Weibliche D-Jugend, Kreis-Qualifikation, Gr. 3: HV Sundern – VfS 59 Warstein 17:19 (6:7). Ohne etatmäßige Torhüterin angetreten – Rückraumspielerin Mayra Funke half zwischen den Pfosten aus – zeigten die D-Juniorinnen des VfS Warstein eine beherzte Vorstellung. Nur einmal lag der Gastgeber aus Sundern in Führung. Direkt zu Spielbeginn mit 1:0. Danach übernahmen die VfS-Mädels das Kommando, standen sehr konzentriert in der Deckung und klauten dem Gegner immer wieder Bälle, die zu leichten Gegenstoßtoren genutzt wurden.

VfS-Trainerin Bianca Rellecke: „In der zweiten Hälfte haben sich einige Flüchtigkeitsfehler eingeschlichen. Da machte sich dann auch die dünn besetzte Ersatzbank bemerkbar.“

Aushilfs-Torhüterin Mayra Funke trug mit einigen Paraden ihren Teil zum Warsteiner Auswärtssieg bei.

VfS: Mayra Funke (Tor); Maja Kretschmer (6), Lilith Kramer (6), Jule Stollberg (2), Katharina Krass (5), Charlotte Rellecke, Lavinia Rothaus, Joana Meerpohl.

So geht´s weiter:

Männliche A-Jugend: VfS Warstein – HSG Hohenlimburg (Samstag, 19. September, 17.30 Uhr). Männliche C-Jugend: VfS Warstein – HTV Hemer II (Samstag, 19. September, 15.15 Uhr). Männliche D-Jugend: HSG Hohenlimburg – VfS Warstein (Sonntag, 20. September, 12.15 Uhr). Männliche E-Jugend: Westfalia Halingen – VfS Warstein (Samstag, 19. September, 14 Uhr). Weibliche D-Jugend: VfS Warstein – TV Arnsberg (Samstag, 19. September, 13.30 Uhr).

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
Vivet Tiermediziner Logo Homepage
Warsteiner
Behme logo
app tisento
Bathe
Budde
Bremerich
Gleich
Nolte
Priotex
Stoer
Sauerland_Getraenke
Wisag
WFT
Fahney
Bresemann
hoppe
Illumnio_logo
WAS neu
sparkasse_logo
koehler
WVG
rosier
w4w
BMK
goeke
rüth
SwissLife
Isenbeck
Schulte
Sommerfeld
Volksbank
Kompegio
Giese
Hazal
easy-smarthome
Maler_Jesse
Vivet Tiermediziner Logo Homepage
Warsteiner
Behme logo
app tisento
Bathe
Budde
Bremerich
Gleich
Nolte
Priotex
Stoer
Sauerland_Getraenke
Wisag
WFT
Fahney
Bresemann
hoppe
Illumnio_logo
WAS neu
sparkasse_logo
koehler
WVG
rosier
w4w
BMK
goeke
rüth
SwissLife
Isenbeck
Schulte
Sommerfeld
Volksbank
Kompegio
Giese
Hazal
easy-smarthome
Maler_Jesse