Handballer bedanken sich bei der WVG


Warstein. Mit einer kleinen Aufmerksamkeit bedankte sich Ulrich Becker, Vorsitzender des Handballvereins VfS Warstein bei der Warsteiner Verbundgesellschaft (WVG) für die Sponsoring-Unterstützung im zurückliegenden Kalenderjahr.

Die WVG unterstützt den Sportverein schon seit Jahren mit einem vierstelligen Betrag und erhält im Gegenzug Bandenwerbung. Im Jahre 2018 wurde das WVG-Sponsoring auf den Trikotbereich ausgedehnt. Mittlerweile haben alle A-Jugend-Spieler die gleichen Trikots wie die drei Herrenmannschaften. Ulrich Becker: „Das stärkt die Identifikation mit dem Verein, es sieht deutlich professioneller aus. Und wenn mal ein A-Jugend-Spieler in eine Herrenmannschaft aufrückt, hat er bereits seine persönliche Rückennummer, sofern die nicht vergeben ist..“ Die WVG lobte Becker als engagierten, lokal verwurzelten Sponsor, der stets sein Wort halte: „Wir brauchen solche Unterstützer aus der Wirtschaft, sonst könnten wir unseren ehrenamtlichen Job nicht machen.“ WVG-Geschäftsführer Thorsten Kosfeld sicherte weitere Sponsoring-Unterstützung auch für die Zukunft zu.

In diesem Jahr feiert der VfS sein 60-jähriges Jubiläum. Der Verein hat rund 300 Mitglieder, die Entwicklung ist positiv. Von der aktuellen Handballweltmeisterschaft wird ein zusätzlicher Mitglieder-Zuwachs erwartet. Zuletzt wurde das Trainerwesen neu strukturiert. Inzwischen müssen alle Trainer mindestens eine C-Lizenz und ein behördliches Führungszeugnis vorlegen, bevor sie beim VfS trainieren dürfen.

Die nächsten großen VfS-Projekte sind vor allem auf Technik und Hallen-Infrastruktur gerichtet: Die Teams trainieren in der Warsteiner Dreifachturnhalle, brauchen aber möglichst bald mindestens einen zusätzlichen Raum für Mannschafts-Meetings und Schulungen. Außerdem muss in der Verbandsliga neuerdings jedes Spiel per Video aufgezeichnet werden. Daneben benötigt die Halle eine verbesserte Anzeigentafel mit WLAN-Anschluss, damit die Spielstände in Echtzeit in der Halle und über die Vereins-APP dargestellt werden können.

Über die WVG

Die WVG versorgt im Raum Warstein 11.500 Haushalte mit Strom und 6.000 Haushalte mit Erdgas. Die Gesellschaft wurde 1999 gegründet und befindet sich zu 59,8 % im Eigentum der Stadt, zu 25,1 % im Eigentum der innogy SE und zu weiteren 15,1 % im Eigentum der Warsteiner Brauerei. Für die WVG arbeiten vor Ort in Warstein 12 Mitarbeiter, Geschäftsführer ist Thorsten Kosfeld. Das Strom- und Gasnetz wurde seit dem 1. Januar 2015 an eine eigene Netzgesellschaft, die WVG-Netz-GmbH, übertragen. Der Betrieb des Strom-und Gasnetzes erfolgt auf Pachtbasis durch die Westnetz GmbH, dem Verteilnetzunternehmen der innogy SE. Geschäftsführer der Westnetz GmbH ist Thomas Walkiewicz. Geschäftsführer der WVG GmbH ist Thorsten Kosfeld.


0 Ansichten
Warsteiner
Behme logo
app tisento
Bathe
Budde
Bremerich
Gleich
Hubertus_Apotheke
Nolte
Priotex
Stoer
Sauerland_Getraenke
Wisag
WFT
Fahney
Bresemann
hoppe
Illumnio_logo
WAS neu
sparkasse_logo
koehler
WVG
rosier
w4w
BMK
goeke
rüth
SwissLife
Isenbeck
Schulte
Sommerfeld
Volksbank
Kompegio
Giese
Hazal
easy-smarthome
Maler_Jesse
Warsteiner
Behme logo
app tisento
Bathe
Budde
Bremerich
Gleich
Hubertus_Apotheke
Nolte
Priotex
Stoer
Sauerland_Getraenke
Wisag
WFT
Fahney
Bresemann
hoppe
Illumnio_logo
WAS neu
sparkasse_logo
koehler
WVG
rosier
w4w
BMK
goeke
rüth
SwissLife
Isenbeck
Schulte
Sommerfeld
Volksbank
Kompegio
Giese
Hazal
easy-smarthome
Maler_Jesse