top of page

VfS II vom letzten auf dritten Platz



Warstein – Am dritten Spieltag noch Schlusslicht gewesen, jetzt plötzlich auf Position drei: Die Kreisligamänner des VfS Warstein krempeln die Tabelle um. Am Sonntagnachmittag setzte sich das Team von Trainer Benjamin Kretschmer eindrucksvoll mit elf Toren Vorsprung beim Tabellennachbarn HV Sundern durch, der auch schon beim Hinspiel im Oktober besiegt worden war, da aber knapp mit 30:29. Sieben Spiele in Serie ist die VfS-Zweite nun ungeschlagen.

Die Handballfrauen des VfS Warstein mussten am Samstagnachmittag mit 11:27 die erwartete Heimniederlage gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Bigge-Olsberg hinnehmen. Damit sind sie saisonübergreifend seit 34 Spieltagen (33 Niederlagen, ein Unentschieden) sieglos.


Kreisliga, Männer: HV Sundern – VfS 59 Warstein II 25:36 (11:14).

„Ich bin super stolz auf die Jungs, das haben sie überragend gespielt“, sagte Kretschmer unmittelbar nach dem Ende der Partie in der Sporthalle des Sunderaner Schulsportzentrums. Dort waren die Warsteiner nur mit einem kleinen Aufgebot von acht Feldspielern und zwei Torhütern angetreten, setzten sich dann aber beherzt gegen eine voll besetzte Bank der Gegenseite durch.

Die VfS-Reserve führte, bis auf den 6:6-Zwischenstand (13.), das gesamte Match. Die erste Auszeit des HVS beim Stand von 8:10 (18.) beantworteten die Gäste mit einem Doppelschlag von Adam Mir und Jannes Goldbach zum 8:12. Dominik Baack, am Ende des Tages Haupttorschütze mit elf Treffern, darunter eine fehlerfreie Quote mit vier Würfen vom Siebenmeterpunkt, erzielte zu Beginn der zweiten Halbzeit zum 15:20 (36.) die erstmalige Fünf-Tore-Führung. Fünf Minuten vor Schluss waren es mit dem vierten Treffer von Jannes Goldbach zum 22:32 schon zehn Tore.

Kretschmer: „Das Spiel haben wir mit einer überragenden Deckung gewonnen. Gegen unsere 5-1-Abwehr fiel den Sunderanern nichts mehr ein. Unsere Jungs haben sich schön an die Vorgaben gehalten und das Ding von der ersten bis zur letzten Minuten richtig sauber runtergespielt. Das war ganz stark, von jedem einzelnen.“

Torfolge: 0:2 (2.), 1:5 (7.), 6:6 (13.), 6:9 (15.), 9:12 (21.), 11:14 (29.), 13:15 (32.), 13:17 (33.), 14:19 (35.), 15:20 (36.), 16:22 (40.), 17:23 (41.),18:24 (43.), 20:25 (44.), 21:26 (48.), 21:29 (51.), 22:29 (52.), 22:33 (56.), 24:34 (57.), 25:35 (59.).

Zeitstrafen: 1:4.

Siebenmeter: 4/1:4/4.

Schiedsrichter: Funke/Eickel.

VfS: Hannes Stollberg (1. - 15., 30.- 45.), Peter Göke im Tor; Dominik Baack (11/4), Adam Mir (9), Leon Mies (6), Jannes Goldbach (4), Sebastian Mues (2), Yannik Enste (2), Niklas Schulte (1), Jonas Grande (1).



Kreisliga Ost, Frauen: VfS 59 Warstein – TSV Bigge-Olsberg 11:27 (5:14).

In der Anfangsphase hielt der VfS gegen den Spitzenreiter noch gut mit. Rebecca Struff warf die einzige Führung ihrer Mannschaft heraus (1:0/2.). Die Partie verlief bis zum 3:3 (12.) ausgeglichen. Die Olsbergerinnen nutzten danach technische und taktische Fehler sowie Fehlpässe des VfS, um sich über 4:9 (19.) bis zur Halbzeitpause auf 5:14 abzusetzen.

Im zweiten Abschnitt wurde der Rückstand des VfS kontinuierlich größer (7:19/42., 8:22/44.). Zum 10:27 (60.) gestaltete Manja Singer-Wege die Warsteiner Trefferquote immerhin zweistellig.

„Am Anfang haben wir uns die Chancen herausgespielt. Bigge-Olsberg ist aber sehr konterstark. Die meisten Gegentore gab es über Konter“, resümierte Warsteins Trainer Dominik Baack.

Torfrau Natalie Jacobs half im Feld aus.

Zeitstrafen: 3:1.

Siebenmeter: 2/0:8/5.

VfS: Ann-Kathrin Laustroer; Lea Schorstein, Lisa Deisting (1), Annabelle Luse (1), Lilli Funke (2), Silke Becker (1), Eva Sablowski, Manja Singer-Wege (3), Ilka Pietz, Katja Kieckbusch, Rebecca Struff (3), Natalie Jacobs.



2. Kreisklasse, Männer: VfS 59 Warstein III – TSV Bigge-Olsberg II 26:22 (14:8).

In einem umkämpften Spitzenspiel gegen den Tabellendritten zur Handball-Prime Time (Anwurf 19.45 Uhr am Samstagabend) errang die VfS-Dritte ihren sechsten Saisonsieg und schob sich in der Tabelle mit 12:2 Punkten am spielfreien TV Arnsberg III (10:0 Punkte) vorbei auf Platz eins.

Zu Beginn lagen die Warsteiner in Rückstand (0:1/1., 1:2/2.), erspielten sich im weiteren Verlauf einen Vorsprung von zwei Toren. Trotzdem blieb das Duell bis zum 7:7 (16.) ausgeglichen, erst danach setzte sich der VfS auf 14:7 ab (28.).

Die zweite Halbzeit gestalteten die Warsteiner Routiniers über weite Strecken überlegen (20:13/43.). In der Schlussphase arbeiteten sich die Olsberger Reservisten über 24:18 (52.) bis auf 24:21 heran (58.), ehe der siebenfache Torschütze Boban Ristovic zum 25:21 (59.) die knapp siebenminütige Torflaute des VfS beendete.

Teamsprecher Ulrich Heiß sagte: „In der ersten Hälfte war alles klar, aber dann sind wir ins Straucheln geraten. Hier fehlte uns mit Benedikt Furmaniak, Falk Pichler und Tobias Stollberg Personal.“

Philipp Schmitt fiel zu Beginn der zweiten Halbzeit mit Verdacht auf Muskelfaserriss aus.

Zeitstrafen: 1:0.

VfS III: Andreas Buschhoff (1.-30.), Ulrich Heiß (31.-60.), im Tor; Tobias Clewing, Benjamin Kretschmer (2), Sebastian Materne (1), Sebastian Mues, Christoph Martin, Boban Ristovic (7), Julian Erwes (1), Artur Demurtchjan (11/2), Michael Duehrkoop (1), Philipp Schmitt (3), Tobias Zähnsch, Hartwig Sellmann.

Soester Anzeiger, 26.02.2024, Text: Harald Struff, Oliver Junker, Fotos: Elmira Clewing, Lion Hildebrandt


Comentários


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square