top of page

VfS gewinnt Drei-Königs-Turnier




Warstein Die A-Jugend des VfS Warstein hat das 44. Drei-Königs-Turnier des SV SW Havixbeck bei Münster mit einer lupenreinen Bilanz von drei Siegen aus drei Spielen gewonnen. „Es war ein bestens organisiertes Turnier mit einem sehr ausgeglichenen Teilnehmerfeld“, berichtete Coach Tobias Clewing. Sein Trainerkollege Christoph Martin hatte bereits zweimal mit Jugend-Mannschaften am Drei-Königs-Turnier teilgenommen. „Und ich habe dort auch ehemalige Gegenspieler aus Verbandsliga- Zeiten getroffen“, berichtete Clewing nach einem langen Tag. Die Anreise hatte mit Stau schon gut zwei Stunden gedauert, insgesamt waren die Warstein acht Stunden unterwegs und erst kurz nach Mitternacht zurück.


Spiel 1: VfS Warstein – SGH Steinfurt 15:12.

„Gegen den für mich stärksten Gegner haben wir im ersten Spiel gleich die beste Turnierleistung geboten“, erklärte Clewing nach der 22 Minuten dauernden Partie. Nach ausgeglichenem Beginn zog der VfS durch eine gute Deckungsleistung und einen 3:0-Lauf durch Tore von Adam Mir, Max Bornemann und Philipp Wiggeshoff auf 10:7 davon. Steinfurt verkürzte zwar auf 12:11, der stark aufspielende Bornemann per Doppelschlag und der Schlusspunkt durch Luis Heppelmann sorgten aber für die Entscheidung.

VfS-Tore: Grotenhöfer (1), Goldbach (2), Wiggeshoff (1), Kirchhoff (1), Mir (2), Heppelmann (1), Bornemann (7/1).


Spiel 2: VfS – JSG Hesselteich- Loxten 11:10.

Da sich bei der ohne Auswechselspieler angereisten JSG ein Akteur verletzt hatte, wurde die Hälfte der Partie mit fünf gegen fünf gespielt. Ungewohnt für die Warsteiner war der Harzeinsatz, dennoch zogen sie durch Justus Kirchhoff, Mir und Luis Heppelmann auf 3:0 davon, profitierte auch von einer starken Deckung. Nach einer 9:4-Führung wurde es beim 9:7 zwar noch einmal knapp, doch Bornemann per Siebenmeter und Feldtor sorgte zum 11:8 für die Entscheidung.

„Es waren phasenweise gute Aktionen im Angriff und Abwehr – ansonsten war es das schwächste Spiel der Jungs – auch weil wir eigentlich den Gegner fest im Griff hatten und es unnötig spannend wurde“, So Clewing,

VfS-Tore: Kirchhoff (1), Mir (4/1), Heppelmann (1), Bornemann (5/1).


Spiel 3: VfS – ASV Senden 16:14.

Im Spiel für den Turniersieg gegen motivierte B-Jugend aus Senden („Auch unser halber Kader besteht ja noch aus B-Jugend Spielern“) wurde Warstein nochmal gefordert: Ein 1:3-Rückstand wurde durch Heppelmann und zwei Treffern von Jannes Goldbach zum 4:3 gedreht. Da der starke Halblinke der Sendener kaum zu stoppen war, geriet Warstein wieder mit 6:8 in Rückstand, wurde dann aber wieder fokussierter. Mit einem 7:3 wurde die Führung zurück erobert. Den neuerlichen Ausgleich zum 13:13 konterten Jan Grotenhöfer und Mir (2) zum 16:14 und damit zum Turniersieg.

VfS-Tore: Goldbach (4), Wiggeshoff (2), Kirchhoff (1), Mir (4), Heppelmann (2), Bornemann (1), Grotenhöfer (2).


„Ein sehr schönes Turnier mit einem gleichstarkem Teilnehmerfeld, das wir sicherlich auch verdient gewonnen haben. Die zweiwöchige Weihnachtspause hat man schon etwas gemerkt – trotzdem haben die Jungs hier eine gute Leistung gezeigt“, so das Fazit des zufriedenen Trainergespanns Tobias Clewing und Christoph Martin.

VfS: Hannes Stollberg (Tor), Jannes Goldbach (6), Leonard Kraß, Philipp Wiggeshoff (3), Justus Kirchhoff (3), Adam Mir (10/1), Luis Heppelmann (4), Civan Aslan, Max Bornemann (13/2), Jan Grotenhöfer (3), Aaron Schmücker, Thilo Kariotis, Max Tonne (verletzt), Jan Clewing (verletzt).

Soester Anzeiger, 05.01.2023

Commenti


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
bottom of page