top of page

„Eine der vielen fleißigen Ameisen im Verein“

HANDBALL - VfS Warstein bedankt sich bei Sabine Vogt für 17 Jahre als Zeitnehmerin / Hallenanbau


Der Vorstand sagt „Danke“: Michael Rellecke, Zeitnehmerin Sabine Vogt und Ulrich Becker. Foto: Thorsten Heinke


Warstein – Die Handballer des VfS Warstein hoffen, bald mit dem Anbau an der Dreifachturnhalle beginnen zu können. Das sagte der 1. Vorsitzende Ulrich Becker im Rahmen des Sommerfestes. Vor vier Jahren hatten die Warsteiner diesbezüglich einen ersten Antrag bei der Stadt Warstein eingereicht. „Dann kam jedoch Corona“, so Becker – und das Projekt war vorerst auf Eis gelegt. Doch nun hat der VfS-Vorstand einen erneuten Anlauf unternommen, auch weil die Stadt Warstein zur Leader-Region gehört und bei Projekten finanziell vom Land unterstützt wird. Becker nahm alle Vereinsmitglieder in die Pflicht, beim anstehenden Umbau tatkräftig mitzuhelfen. Drei engagierte Ehrenamtler, wovon nur eine Person anwesend war, verabschiedeten Vorsitzender Ulrich Becker und Kassierer Michael Rellecke unmittelbar vor dem Testspiel der. 1. Herrenmannschaft gegen Ruhrtal. Sabine Vogt war 17 lange Jahre Zeitnehmerin beim VfS Warstein. Becker bezeichnete sie als „eine der vielen fleißigen Ameisen in unserem Verein“. Ebenfalls aufhören werden die beiden Jugendtrainer Mirco Feck und Volker Stracke. Allen sprach der VfS-Vorstand ein Dankeschön für die über viele Jahre geleistete Vereinsarbeit aus. Becker gab darüber hinaus bekannt, dass die GbR (Sponsoring&Marketing) beim VfS Warstein künftig von einem Quartett geleitet wird. Dieses besteht aus: Bernd Krass, Michael Menke, Andreas Pieper und Michael Rüther.   THORSTEN HEINKE

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square