top of page

Dauer-Meister diesmal Vize


Warstein Der Dauer-Meister der 2. Kreisklasse im Handballkreis Iserlohn/Arnsberg wird sich im Spieljahr 2023/24 mit der Vizemeisterschaft begnügen müssen: Das „Endspiel“ um den aktuellen Titel verlor die 3. Männermannschaft des VfS 59 Warstein am Sonntagnachmittag mit 30:31 in der Rundturnhalle beim TV Arnsberg. Es war die zweite Saisonniederlage Warsteins nach dem ebenfalls hauchdünnen 23:24 im Hinspiel im September. Damals riss eine Serie von 27 Spielen und 1702 Tagen, in denen die VfS-Dritte ungeschlagen war.

Aktuell ist Warstein bei 14:4 Punkten der zweite Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen. Spitzenreiter Arnsberg (14:0 Punkte) dürfte sich am kommenden Sonntag im Nachholspiel beim Schlusslicht TV Westfalia Halingen III die Meisterschaft sichern.


2. Kreisklasse, Männer: TV Arnsberg III – VfS 59 Warstein III 31:30 (14:12).

„Wir hatten im Rückraum wenig Alternativen und leider keine Wechselmöglichkeit. Tobias Clewing, Boban Ristovic und ich mussten sechzig Minuten durchspielen, da haben die Arnsberger mehr durchwechseln können“, sagte Benedikt Furmaniak.






Das Spitzenspiel verlief dennoch komplett ausgeglichen. In der ersten Halbzeit lagen die Gastgeber maximal mit zwei Toren vorn (3:1/5., 5:3/10.), warfen dann beim Stand von 12:12 (28). zum 14:12 eine knappe Pausenführung heraus. Die Gäste aus Warstein hatten durch einen verwandelten Siebenmeter von Benedikt Furmaniak zum 9:10 (25.) nur ein einziges Mal vorn gelegen.

Nach dem Seitenwechsel zogen die Arnsberger bis auf drei Treffer davon (15:12/32.), doch beim 18:18 stellte Boban Ristovic das Duell zurück auf Null (38.). Ab dem 19:20 (41.) übernahm die VfS-Dritte die Führungsarbeit, hatte beim 22:24 (48.) durch ein Tor von Matthias Sellmann den direkten Vergleich erstmals auf seiner Seite. Die Warsteiner Führung hatte bis zum 24:25 (50.) dank eines Treffers von Tobias Clewing bestand.











In der Schlussphase zogen dann die Gastgeber mit einer Dreier-Serie entscheidend auf 31:28 davon (59.), während Furmaniak in der Schlussminute mit einem Doppelschlag auf 31:30 verkürzte. Verbleibendende neun Sekunden Spielzeit reichten nicht mehr aus, um die zweite Saisonniederlage abzuwehren.

Immerhin: Vor ihrem letzten Heimspiel gegen den Tabellenletzten TV Westfalia Halingen III (Termin noch offen) hat die VfS-Dritte die Vizemeisterschaft sicher.









Torfolge: 3:3 (9.), 5:3 (10.), 8:7 (22.), 9:10 (25.), 16:14 (34.), 18:18 (38.), 20:21 (44.), 22:24 (48.), 26:25 (54.), 28:28 (58.), 30:28 (49.), 31:28 (59.).

Zeitstrafen: TVA 2, VfS 1.

7meter: TVA 2/2, VfS 3/2.

TVA III: Holger Rüther; Christof Bause, Tobias Genau (1), Ingo Willeke (6), Andreas Grüne (1), Thorsten Gierse, Harald Jung (10), Bodo Bücker, Wilhelm Theis (1), David Capristo (5/2), René Tamba, Arne Kaiser (7), Tobias Mittelstädt.

VfS III: Andreas Buschhoff, Ulrich Heiß; Tobias Clewing (1), Benjamin Kretschmer (3), Sebastian Materne (1), Christoph Martin (1), Boban Ristovic (9), Benedikt Furmaniak (12/2), Malic Lutter, Hartwig Sellmann, Falk Pichler, Matthias Sellmann (3).

Soester Anzeiger, 20.03.2024, Text: Harald Struff + Oliver Junker, Fotos: Anna Clewing

Commenti


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square